• Heilmassage Claudia

    Das Arbeiten mit und am Menschen macht mir sehr große Freude.

    Es gibt mir große Kraft zur Erhaltung der Gesundheit beizutragen und körperliche wie seelische Krankheiten und ihre Symptome zu lindern oder zu beheben.....

    Weiterlesen...
  • Massagen über die Krankenkasse

    Kopfschmerzen, Migräne, Rückenbeschwerden, angeschwollene Knöchel, die Finger schlafen ein, … Sie kennen das? Oder Sie möchten vorbeugend für Ihre Gesundheit sorgen?
    Bei solchen oder ähnlichen Symptomen, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt!

    Weiterlesen...
  • Preisliste

    Um Auskünfte über Preise und der Behandlungsdauer zu bekommen bitte auf weiterlesen klicken...

    Weiterlesen...
  • Kontakt

    Um mit mir in Kontakt treten zu können bzw. eine Bestellung abzugeben verwende bitte das Kontaktformular. Natürlich bin ich auch telefonisch und per Mail jederzeit erreichbar, um mich um die Wünsche meiner Kunden zu kümmern.

    Weiterlesen...

Massagen über die Krankenkasse

 

Bei folgenden Symptomen, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt:

 

* Orthopädisch, unfall-chirurgische und traumatische Erkrankungen des Bewegungsapparates (Frakturen, Arthrosen,...)
* Neurologische Erkrankungen
* Rheumatische Erkrankungen
*Erkrankungen der inneren Organe
*Gynäkologische und urologische Erkrankungen
* Angeborene Bewegungsstörungen des Bewegungsapparates
* Sensomotorische wie auch psychomotorische Störungen

Dieser verschreibt Ihnen die angemessene Behandlungsmethode. Mit dieser Überweisung kommen Sie zur Massage/Therapie!
Je nach Krankenkasse erhalten Sie eine bestimmte Anzahl Behandlungen pro Serie verschrieben!
Sie bezahlen die Behandlungen bei uns und erhalten nach Behandlungsende einen Teil Ihrer Kosten von Ihrer Krankenkasse rückerstattet!

 

Diese Behandlungen können Sie sich verschreiben lassen:

 

 

 

Heilmassage:

 

Dauer: 30 Minuten


Heilmassage Die Heilmassage dient zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur. Sie führt zu einer besseren Durchblutung der Haut, sowie zur Entspannung und gleichzeitigen Belebung des ganzen Menschen.
Bei der Heilmassage wähle ich je nach Diagnose und Problembeschreibung des Patienten, die für Sie/Ihn am besten passendste Massageart. Ich behandle meine Klienten mittels einer Kombination aus folgenden Behandlungsmethoden:

 

  1. Klassische Massage
  2. Manuelle Lymphdrainage
  3. APM (Akupunktmassage)
  4. FUZO (Fußreflexmassage)
  5. Bindegewebsmassage / SRT (Subcutane Reflextherapie)
  6. Segmentmassage
  7. Tiefenmassage nach Dr. Marnitz
  8. Triggerpunkt Therapie
  9. Narbenbehandlung
  10. Kinesio Taping
  11. Moxibustion
  12. Schröpfen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Behandlungsangebot

 

 

Manuelle Lympdrainage:

 

Dauer: 30, 45 oder 60 Minuten

 

Lymphdrainage

Das Lymphsystem ist ein Drainagesystem (Abfluss), das eine wichtige Bedeutung bei der Entschlackung, der Entgiftung und der Infektabwehr unseres Körpers hat. Die manuelle Lymphdrainage hat eine stark entspannende, schmerzlindernde, wohltuende und beruhigende Wirkung. Sie entwässert, entgiftet und entschlackt und regt die eigene Abwehr an.

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Behandlung zur Verbesserung und Aktivierung des Lymphabflusses bzw. Entödematisierung des Gewebes. Ein Ödem ist eine schmerzlose Ansammlung von eiweißhaltiger und wässriger Flüssigkeit im Gewebe, wodurch Schwellungen auftreten. Die Flüssigkeit, welche sich zwischen Haut, Unterhaut, Bindegewebe und Muskulatur befindet, wird über das Lymph- und Venengefäßsystem in den Körperkreislauf abtransportiert. Ziel dieser Behandlung ist es, die Schwellungen und Verklebungen zu beseitigen, eine Entstauung der betroffenen Körperregion, Schmerzfreiheit und eine Neubildung von Lymphgefäßen an den Unterbrechungsstellen zu erreichen. Im Anschluss an die manuelle Lymphdrainage ist gelegentlich eine Kompressionsbehandlung, bzw. eine aktive Bewegungstherapie zu empfehlen.

 

 

Anwendungsgebiete:

  • Schwellungen nach Verletzungen oder Operationen
  • Zerrungen, Verstauchungen, Luxationen
  • Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Beinlymphödeme nach Unterleibsoperationen
  • Zustand nach Schlaganfall
  • Narben
  • Allergien
  • Entfernung von Lymphknoten
  • Ödeme nach Brustamputation
  • Ödeme der Beine
  • Blutergüsse

 

zum Behandlungsangebot

 

 

 

Elektrotherapie:

 

Dauer: 15 Minuten

 

Elektrotherapie

 

Die Elektrotherapie, welche auf den gesamten Organismus wirkt, wird eingesetzt um Schmerzen zu lindern, die Durchblutung zu fördern oder Muskeln zu stärken.

In Form von Bädern oder am Körper angebrachte Elektroden werden dem Körper entweder Gleichstrom oder schwache elektrische Impulsstromstöße zugeführt. Dabei werden die Nerven stimuliert und die Muskeln können, je nach Art der Elektrotherapie, sich entspannen oder zu Kontraktionen geführt werden.

Besonders bewährt hat sich die Elektrotherapie bei Krankheiten wie Muskelverspannungen, Rheuma, Arthrose oder Ischias-Schmerzen. Aber auch zum Aufbau geschwächter Muskeln oder bei Lähmungserscheinungen wird die Elektrotherapie gerne eingesetzt.
Nicht eingesetzt werden darf die Elektrotherapie bei Trägern von Herzschrittmachern

 

 

 

zum Behandlungsangebot

 

Ultraschall:

 

Dauer: 15 Minuten

 

Ultraschall

Als Ultraschall werden Schallwellen mit Frequenzen oberhalb des hörbaren Bereichs bezeichnet. Die Schallwellen breiten sich sowohl in Luft als auch in flüssigen und festen Materialien aus. Da beim Übergang des Schalls von gasförmigen in feste oder flüssige Medien bzw. umgekehrt aus physikalischen Gründen eine sehr hohe Dämpfung des Schalls stattfindet, muss ein Ultraschallkopf immer direkt ohne Luftspalt auf die Haut aufgesetzt werden. Zur Verbesserung des Schallübergangs wird ein Kopplungsmedium in Form von Öl, Wasser oder Gel eingesetzt.

 

Je nach Therapieform wird eine Wärmeentwicklung des Gewebes oder eine Mikromassage im behandelten Gebiet erzielt, die zur Schmerzlinderung und zur Unterstützung von Selbstheilungsprozessen dienen.

 

Anwendungsgebiete:

  • Verspannte Muskulatur
  • Luxationen
  • Muskelzerrungen
  • Epikondylitis
  • Tendovaginitis
  • Narbengewebe
  • Neuralgien

 

zum Behandlungsangebot

 

Kryotherapie:

 

Dauer: 5 - 10 Minuten

 

Kyrotherapie

 

 

Das Wort Kryo stammt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie: “Eis, Frost, Kälte”. Die Kryotherapie ist also eine Kältebehandlung zur Entzündungshemmung und Schmerztherapie, die z. B. bei Prellungen und rheumatischen Erkrankungen eingesetzt wird. Mit ihr erreicht man eine lokale Unterkühlung des Gewebes zu therapeutischen Zwecken. Sie haben auf den Körper eine schmerzlindernde Wirkung und schränken die Nervenleitgeschwindigkeit ein.

Anzuwenden ist die Kryotherapie bei: frischen Sportverletzungen, Schwellungen, Epikondylitis, Fersensporn, …

 

 

 

 

zum Behandlungsangebot